WiB (Wochenende in Bildern) 06/07 April 19

Schon wieder ist eine Woche vergangen. Beim letzten Mal kamen die Bilder richtig gut an. Ich habe mir aus diesem Grund vorgenommen auch dieses Wochenende mitzumachen. Beim letzten Mal hatte ich das Glück an beiden Tagen freizuhaben. So sind viele Bilder entstanden, die ich euch zeigen konnte. Dieses Wochenende war dagegen fast schon wie jedes. Samstag habe ich von morgens bis Abends gearbeitet und Sonntag ging es dann in den Garten. Nur mit einer kleinen Ausnahme. Wir waren kindfrei. Nana hat das Wochenende bei Oma und Opa verbracht und ist erst abends nach Hause gekommen.

Anders als bei meinen typischen Posts fotografiere ich am WiB nur mit meiner Handykamera. Wenn ihr also meine üblichen Fotos sehen wollt, schaut doch mal Bildband – Bochumer Stadtpark oder Naturfotografie – Wer bin ich? Und warum ich am liebsten außerhalb der vier Wände meine Motive suche vorbei. Habt ihr eigentlich schon bei grossekoepfe.de vorbei geschaut? Hier gibt es jede Woche spannende Einblicke ins Wochenende.

Samstag 06.04.19

Morgens brauche ich nach dem Aufstehen als erstes einen Kaffee. Erst danach bin ich ansprechbar.
Während ich meinen Kaffee trinke schaue ich den Feuerbauchmolchen beim Fressen zu.
Vom Molchfutter völlig desinteressiert kriecht die Schnecke davon.
Gut gelaunt gehts zur Arbeit. Man sieht mir irgendwie an, dass ich erkältet bin und mit der Allergie zu kämpfen habe.
Nach der Arbeit wieder gut zuhause angekommen. Leider ist es schon wieder dunkel und der Tag fast komplett vorbei.
Zu Abend gab es Süßkartoffelpommes, ein bisschen Serien schauen und die Füße hochlegen.

Sonntag 07.04.19

Als allererstes setze ich mir die Kontaktlinsen ein, damit ich nicht wie ein blindes Huhn durch die Wohnung tapse.
Während ich auf meinen Kaffee warte und so aus dem Küchenfenster schaue muss ich feststellen, dass ich wohl einen weiteren Tag auf die Kirschblüte warten muss.
Wenn das Kind bei Oma und Opa ist und die Mama noch schläft, nutze ich die Zeit gerne um meinem Hobby, dem zocken, ein wenig nachzukommen.
Derzeit fesselt mich dieses Spiel.
Nach einem kurzen Besuch im nahegelegenen Gartencenter werden die ersten Gemüsesorten ins Beet gebracht.
Dank einer super Idee meiner Frau wächst der Basilikum nun als alten herumliegenden Rohren.
steht schon das zweite Jahr und wurde nur ein wenig aufgepimpt mit Currykraut.
Auch das dritte Rohr wurde mit eingebaut und bepflanzt.
Sogar das Kraut der Unsterblichkeit wächst schon wieder und wuchert los.
Noch sehen die Pflanzen klein aus, aber schon bald können wir uns wieder selbst versorgen und sind beim Thema Gemüse nicht mehr auf die Supermärkte angewiesen.
Die Kückenschelle von letzter Woche blüht immer noch und produziert sogar weitere Blüten.
Die ersten Gäste machen es sich im Hotel bequem und checken ein.
Aber auch die Obstbäume im Garten lassen mit der Blüte noch auf sich warten.
Wieder zu Hause angekommen. Das Auto ist geparkt, Essen besorgt. Jetzt lassen wir den Abend ausklingen.
Nach getaner Arbeit haben wir uns einen saftigen Burger verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.