WiB (Wochenende in Bildern) 06/07 April 19

Schon wieder ist eine Woche vergangen. Beim letzten Mal kamen die Bilder richtig gut an. Ich habe mir aus diesem Grund vorgenommen auch dieses Wochenende mitzumachen. Beim letzten Mal hatte ich das Glück an beiden Tagen freizuhaben. So sind viele Bilder entstanden, die ich euch zeigen konnte. Dieses Wochenende war dagegen fast schon wie jedes. Samstag habe ich von morgens bis Abends gearbeitet und Sonntag ging es dann in den Garten. Nur mit einer kleinen Ausnahme. Wir waren kindfrei. Nana hat das Wochenende bei Oma und Opa verbracht und ist erst abends nach Hause gekommen.

Anders als bei meinen typischen Posts fotografiere ich am WiB nur mit meiner Handykamera. Wenn ihr also meine üblichen Fotos sehen wollt, schaut doch mal Bildband – Bochumer Stadtpark oder Naturfotografie – Wer bin ich? Und warum ich am liebsten außerhalb der vier Wände meine Motive suche vorbei. Habt ihr eigentlich schon bei grossekoepfe.de vorbei geschaut? Hier gibt es jede Woche spannende Einblicke ins Wochenende.

Samstag 06.04.19

Morgens brauche ich nach dem Aufstehen als erstes einen Kaffee. Erst danach bin ich ansprechbar.
Während ich meinen Kaffee trinke schaue ich den Feuerbauchmolchen beim Fressen zu.
Vom Molchfutter völlig desinteressiert kriecht die Schnecke davon.
Gut gelaunt gehts zur Arbeit. Man sieht mir irgendwie an, dass ich erkältet bin und mit der Allergie zu kämpfen habe.
Nach der Arbeit wieder gut zuhause angekommen. Leider ist es schon wieder dunkel und der Tag fast komplett vorbei.
Zu Abend gab es Süßkartoffelpommes, ein bisschen Serien schauen und die Füße hochlegen.

Sonntag 07.04.19

Als allererstes setze ich mir die Kontaktlinsen ein, damit ich nicht wie ein blindes Huhn durch die Wohnung tapse.
Während ich auf meinen Kaffee warte und so aus dem Küchenfenster schaue muss ich feststellen, dass ich wohl einen weiteren Tag auf die Kirschblüte warten muss.
Wenn das Kind bei Oma und Opa ist und die Mama noch schläft, nutze ich die Zeit gerne um meinem Hobby, dem zocken, ein wenig nachzukommen.
Derzeit fesselt mich dieses Spiel.
Nach einem kurzen Besuch im nahegelegenen Gartencenter werden die ersten Gemüsesorten ins Beet gebracht.
Dank einer super Idee meiner Frau wächst der Basilikum nun als alten herumliegenden Rohren.
steht schon das zweite Jahr und wurde nur ein wenig aufgepimpt mit Currykraut.
Auch das dritte Rohr wurde mit eingebaut und bepflanzt.
Sogar das Kraut der Unsterblichkeit wächst schon wieder und wuchert los.
Noch sehen die Pflanzen klein aus, aber schon bald können wir uns wieder selbst versorgen und sind beim Thema Gemüse nicht mehr auf die Supermärkte angewiesen.
Die Kückenschelle von letzter Woche blüht immer noch und produziert sogar weitere Blüten.
Die ersten Gäste machen es sich im Hotel bequem und checken ein.
Aber auch die Obstbäume im Garten lassen mit der Blüte noch auf sich warten.
Wieder zu Hause angekommen. Das Auto ist geparkt, Essen besorgt. Jetzt lassen wir den Abend ausklingen.
Nach getaner Arbeit haben wir uns einen saftigen Burger verdient.

WiB (Wochenende in Bildern) 30/31 März 2019

Als meine Frau mir vorschlug auch beim WiB mitzumachen musste ich gar nicht lange überlegen. Ich bin Familienvater, fotografiere gerne, warum also nicht. Aber was ist das Wochenende in Bildern eigentlich? grossekoepfe.de postet jedes Wochenende eine Zusammenfassung vom selbigen in Form von Bildern und verlinkt diese mit anderen Bloggern. So entsteht ein riesiges Netzwerk von schönen, traurigen, leisen aber auch lauten Wochenenden welche für die Nachwelt in Bildern festgehalten wird. Auch meine Frau von unverbogenkindsein.de hat hier schon das ein oder andere Mal teilgenommen.

Spontan mitgemacht

Da meine Frau mir den Vorschlag erst am Samstag morgen auf dem Weg in den Garten unterbreitete hatte ich keine Chance mehr meine Kamera aufzuladen, sodass mein erstes Wochenende in Bildern mit der Smartphonekamera aufgenommen ist. Was darauf geworden ist? Seht selbst.

Samstag 30.03.19

Ich bin einige Tage nicht im Garten gewesen. Erst einmal schaue ich mir alle Pflanzen genau an. Die lila Küchenschelle blüht erstmals mit mehreren Blüten gleichzeitig.
Eine Spinne und die Feuerwanzen genießen die ersten warmen Sonnenstrahlen.
Die Brombeeren sprießen mit saftigen rot-grünen Blättern.
Auf der Wiese wachsen die ersten Gänseblümchen. Ich konnte schnell ein Foto schießen, bevor Nana diese pflückte.
Auch die zweite Küchenschelle prahlt mit einer Vielzahl an Blüten.
Auch die Obstbäume sorgen dafür, dass wir im Sommer und Herbst wieder fleißig ernten können.
Selbst der unscheinbare Bodendecker bildet fleißig lila Blüten
“Papa die ist wunderschön, weil die ist lila”
Meine beiden Frauen genießen es auf der Wiese ein kleines Sonnenbad zu nehmen.
Während die Beiden Sonne tankten kümmerte ich mich ein wenig um die Ordnung vor dem Garten.
Nana wünscht sich so sehr ein bepflanztes Zelt. Handwerklich bin ich eigentlich eine Null. Hoffentlich wird es schön und bleibt sogar einige Zeit stehen.

Sonntag 31.03.19

Wie spät ist es eigentlich? Ach, wir haben die Zeitumstellung ganz vergessen.
Ein guter Tag beginnt mit Kaffee. Ohne meinen Kaffee bin ich morgens nicht ansprechbar.
“Ich helfe dir beim Müll raus bringen”
Bei der Gelegenheit konnten wir uns die Blumen draußen auf der Wiese anschauen. “Papa, da ist schon wieder eine lilane – Davon musst du ein Foto machen – Die ist soooo schön”
Auch auf dem Balkon blüht es nun endlich.
“Das ist meine, weil die ist lila” Ich glaube das Kind ist echt in Lila verliebt.
Neben der Kräuterspirale im Garten dürfen ab sofort fleißige Helfer in einem nagelneuen Hotel übernachten.
Am späten Nachmittag gibt es Leckeres.
“Papa du musst mich nicht festhalten. Ich bin schon groß, ich komm da ganz alleine hoch” Wo ist die Zeit geblieben? Im vergangenen Jahr konnte sie sich selbst mit Hand nur schwer auf den wackeligen Balken halten.
Das Kind klettert und rutscht und bei mir kommen die eigenen Kindheitserinnerungen hoch wo ich so überall hochgeklettert bin.
Auf Socken gehts nach Hause. Warum? Einfach weil sie es kann und sie einfach die Coolste ist.